Bunker Festungen

Hits seit 06.03.06:

Hit Counter

Aktualisiert am 11.09.2011: Zürich

1. Bunker und Sperrstellen:

Diese Seite soll ein paar aus meiner Sicht interessante Bunker- und Festungsanlagen der Schweizer Armee zeigen. Die Auswahl ist völlig willkürlich und ebenso subjektiv und folgt keiner strengen Systematik. Örtlich zuordenbare geheime Anlagen werden keine gezeigt, praktisch alle abgebildeten Bunker sind meines Wissens deklassiert. Eine historische, militärische, ideologische oder politische Wertung soll nicht vorgenommen werden, dazu haben wir ja schon genug Spezialisten im Land...

Unter dem Blickpunkt der Geländeausnutzung:

Befestigte Höhenzüge
Befestigte Ortschaften

Geografische Schwerpunkte

Diverse Sperrstellen im Jura (Kantone JU, BE, NE)

Insbesondere:

Literatur: Militärische Denkmäler in den Kantonen Solothurn, Basel-Stadt und Basel-Landschaft. Inventar der Kampf- und Führungsbauten, Herausgeber: Eidg. Departement für Verteidigung, Bevölkerungsschutz und Sport, Generalstab, Abt Immobilien Militär. Bern, 2001

Fortificazioni nel Cantone Ticino

2. Festungen:

In der Schweiz versteht man umgangssprachlich unter "Festung" in erster Linie eine kavernierte Anlage mit Artilleriegeschützen und eigener Aussenverteidigung und Versorgungsautonomie. Dies im Gegensatz zur einfachen Artilleriestellung ohne eigene Aussenverteidigung und ohne Autonomie oder zum Artilleriebunker (Festungsminenwerfer oder Bison-Geschütz). "Festung" bezeichnet also nicht einen ganzen Geländeabschnitt, auf dem Artillerie- und Infantierieanlagen massiert sind ("Festung Verdun, Festung Belfort").

Ein "Werk" dagengen bezeichnet in unserem Sprachgebrauch eine verbunkerte Anlage, die über Versorgungsautonomie (d.h. v.a. über einen Stromgenerator) verfügt: Infanteriewerk, Artilleriewerk.

 

Während der Öffentlichkeit die Festungen Reuenthal, Heldsberg und Pré-Giroud bekannt und als Museen zugänglich sind, ist das Artilleriewerk Plainbois weitgehend in Vergessenheit geraten: Wie die 3 genannten Artilleriewerke gehörte es zu den zu Beginn des zweiten Weltkrieges einsatzbereiten Anlagen an der Grenze. Es liegt beim Dorf Bourrignon im Kanton Jura. Eine Besichtigung von aussen lässt folgendes erkennen:

In diesem Felsen lag das Artilleriewerk Plainbois...

Von weitem erkennt man eine Scheinscharte und die etwas rostig gewordene (1999) Eingangstarnung

Eingangstarnung, gesehen von der überwachsenen Zufahrtsstrasse

Eingangstor im klassischen Stil

bemalter Felsen als Scheinscharte

Notausgang unterhalb der Scheinscharte

Die 10.5 cm Turm-Kanone

4. R.I.P

Spuren und historische Bilder von verschwundenen Anlagen

5. Varia

Anlagen aus der Luft

Nizza

 

6. Mehr?

www.festung-oberland.ch